Futterpflanzen für Wellensittiche

Unser Wellensittich-Nymphensittich-Forum ist für Neuregistrierungen geöffnet und müssen vom Administrator manuell freigeschaltet werden. Das kann schon mal bis zu zwei Tage dauern. Wir bitten deshalb um Geduld.!
Ehemalige Accounts, die mindestens zwei Jahre inaktiv waren, wurden gelöscht.

Wir empfehlen als Alternative unsere Facebook Gruppe Wellensittich und Sittich Club
hier klicken...

Das Wellensittich.net Team!
  • Hallo zusammen,


    um das Körnerfutter ein wenig zu reduzieren - zuviel schadet ja nicht nur der Figur - habe ich immer zwei Golliwoogs zur freien Verfügung in der Voliere hängen. Schon einige Male habe ich die Pflanzen frühzeitig ausgetauscht, damit die angefressenen Pflanzen sich erholen können. Aber leider gehen die mir immer ein. Am Standort kann es nicht unbedingt liegen, da sie sowohl auf der Fensterbank als auch auf dem Tisch am anderen Ende des Zimmers eingehen. Vielleicht müsste ich sie auch einfach umtopfen, damit die Pflanzen mehr Platz zum Wachsen haben. Vielleicht kennt sich ja jemand mit der Pflege oder dem Ziehen von Futterpflanzen aus.

    Da ich auch Löwenzahn auf der Fensterbank ziehen will, habe ich mir Samen und Anzuchtserde (Bio) bestellt. Könnte ich diese Erde auch zum Umtopfen des Golliwoogs nehmen?

  • Du suchst Infos über Wellensittiche?
    sittiche.de - Der Wellensittich Ratgeber
  • Also bei mir geht der Golliwoog auch immer ein. Entweder er wird geschreddert und wenn ich ihn retten will, dann stirbt er. :(

    :welli: Liebe Grüße aus dem Saarland von Bärbel,den Flugdrachen Peppi und Lucky sowie den kleinen Chaoten Bonnie, Charly, Rocky, Gypsi und Mysti - bleibt gesund!:welli:

  • Das die Topfpflanzen nach "Gebrauch" eingehen, liegt daran, dass die Herrschaften immer ganze Arbeit leisten und die Stengel ganz unten am Ansatz anknabbern.

    Dann kann die Pflanze keinen Saft mehr zu den Blättern leiten (falls die überhaupt noch vorhanden sind).

    Womit wir beim zweiten Problem sind. Wenn es keine Blätter mehr gibt, wird auch kein Saft mehr durch die Pflanze nach oben geleitet.

    Im Grunde braucht so ein Topf ungefähr ein Jahr, bis er sich erholt hat.

  • Wenn ich Golliwoog kaufe, dann schneide ich immer die Spitzen ab und stecke diese in kleine Töpfen mit Bioerde. Pro Töpfchen so 6 Stecklinge.

    Die wachsen super schnell an und werden auch richtig "fett".

    Da braucht man keinen grünen Daumen. :]


    Ich stelle die Töpfchen in die Wühlschale und meine Wellis dürfen dann Kahlschlag machen. So muss ich den gekauften Golli nicht kurz vorm Exitus rausnehmen und wieder mühsam aufpäppeln. :wiederbelebung:


    Die "Mutterpflanze" wird in einen etwas größeren Topf umgesetzt. Die steht im Sommer auf dem Balkon und wird riesig. Da schneide ich dann zwischendurch immer zusätzlich ein paar Zweige für die Bande ab.

    Liebe Grüße

    Elke und die Chiemgauer Federbällchen

  • federbiene Das klingt ja super. Danke für den Tipp. Das probiere ich auch direkt mal aus. Kann ich dafür die Anzugerde nehmen? Und stellst du die Stielchen erst in Wasser, damit sie Wurzeln schlagen?

    Und hast du noch einen Tipp für mich für den Löwenzahn? Ich habe eine Topfpflanze von Körnerb**** gekauft. Ich weiß nicht genau, ob die Fensterbank ein guter Standort ist.

    Fragen über Fragen. :O :nixweiss:


    Edit: Sorry. Ich habe noch eine Frage vergessen. Golliwoog soll ja von unten mit Wasser versorgt werden. Wie oft machst du das?

  • federbiene Das klingt ja super. Danke für den Tipp. Das probiere ich auch direkt mal aus. Kann ich dafür die Anzugerde nehmen? Und stellst du die Stielchen erst in Wasser, damit sie Wurzeln schlagen?

    Und hast du noch einen Tipp für mich für den Löwenzahn? Ich habe eine Topfpflanze von Körnerb**** gekauft. Ich weiß nicht genau, ob die Fensterbank ein guter Standort ist.

    Fragen über Fragen. :O :nixweiss:

    Ich nehme immer Bioerde. Dabei muss ich nehmen was ich vor Ort bekomme. Entweder für Gemüse, Universalerde, Kräutererde oder Hochbeeterde. Die Stecklinge sind noch in jeder Erde gewachsen. Anzuchterde in Bio habe ich bei uns leider noch nicht gesehen.


    Die Stecklinge kannst du direkt in die Erde geben. Gut angießen und fertig.


    Zu Löwenzahn kann ich leider nicht viel sagen. Habe letztes Jahr auch bei der KB eine Pflanze gekauft. Die habe ich komplett abgeerntet (abgeschnitten). Allerdings ist Löwenzahn definitiv bäh. Die Pflanze habe ich draußen überwintert - ist auch im Frühjahr wieder gekommen und wächst gut nach.


    Das Halten oder Überwintern auf der Fensterbank funktioniert bei mir leider nicht so gut.

    Liebe Grüße

    Elke und die Chiemgauer Federbällchen

  • Und hast du noch einen Tipp für mich für den Löwenzahn? Ich habe eine Topfpflanze von Körnerb**** gekauft.

    Hatte ich ja auch dort gekauft und die war nach einer Woche nur noch halb vorhanden, da 50% der Blätter völlig gelb waren. Die Vogelmiere von dort hat es nicht einmal so lange geschafft und war schon vorher völlig vertrocknet. Und ein Welli war da noch gar nicht dran, weil das ja alles so gaaaaanz fuuuuuurchtbar ist. :angst:

    Golliwoog soll ja von unten mit Wasser versorgt werden. Wie oft machst du das?

    Das kenne ich auch so. :nicken: Daher steht unser Golliwoog in einem größeren Blumentopfuntersetzer und den fülle ich aller 3 Tage mit Wasser, so dass der Golliwoog ganz in Ruhe trinken kann. Klappt eigentlich super, wenn ich den nicht zwischendurch den Wellis anbieten würde. :mahlzeit:

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Chico und Peppi (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016, Tweety t 2020)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Minze Sorry, die Frage mit dem Gießen habe ich überlesen.


    Gegossen wird, wenn der Golli Durst hat und ich dran denke. :mannomann:

    Also nicht ganz austrocknen lassen aber auch nicht übergießen, dass der arme Kerl ständig nasse Füße hat.

    Ich bin da eher nicht so penibel. Ich gieße auch von oben - macht ihm nix aus.

    Liebe Grüße

    Elke und die Chiemgauer Federbällchen

  • Hatte ich ja auch dort gekauft und die war nach einer Woche nur noch halb vorhanden, da 50% der Blätter völlig gelb waren. Die Vogelmiere von dort hat es nicht einmal so lange geschafft und war schon vorher völlig vertrocknet. Und ein Welli war da noch gar nicht dran, weil das ja alles so gaaaaanz fuuuuuurchtbar ist. :angst:

    Olaf Ich habe den Löwenzahn jetzt seit fünf Tagen. Gestern schien die Pflanze auch schlapp zu machen. Ich habe sie dann vom Fenster weg an einen schattigen Platz gestellt und mit kaltem Wasser besprüht und heute sieht sie wieder sehr erholt aus. Ich hoffe, dass sie so etwas länger hält als nur eine Woche.


    20200624_074738_copy_640x360.jpg

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte melden Sie sich an um diese lesen zu können.