Wellensittichtränke stinkt

Unser Wellensittich-Nymphensittich-Forum ist für Neuregistrierungen geöffnet und müssen vom Administrator manuell freigeschaltet werden. Das kann schon mal bis zu zwei Tage dauern. Wir bitten deshalb um Geduld.!
Ehemalige Accounts, die mindestens zwei Jahre inaktiv waren, wurden gelöscht.

Wir empfehlen als Alternative unsere Facebook Gruppe Wellensittich und Sittich Club
hier klicken...

Das Wellensittich.net Team!
  • Hallo, vor kurzem habe ich bemerkt, dass das Trinkgefäß der Wellis komisch riecht. Es erinnert mich etwas an Kalkgeruch. Ich habe eh zwei Sätze von den Trinkgefäßen. An dem einen Tag wird der eine Satz, am nächsten Tag der andere verwendet. Das wechselt sich so ab. Kennt ihr das auch? Was kann man gegen den Geruch tun? Ist es für die Wellis schädlich? LG:)

    Liebe Grüße


    Melanie, Vogi, Yellow, Bebi, Geier, Bilbo, Henne, Teddy/Facki und Weißkopf :)

  • Du suchst Infos über Wellensittiche?
    sittiche.de - Der Wellensittich Ratgeber
  • Grundsätzlich darf das Trinkgefäß nach nichts riechen. Kochst Du die Wassernäpfe regelmäßig aus?
    Das wäre angebracht, denn es gibt Kleinstlebewesen, die sogar 24-36 Stunden im trockenen Überleben können, die sind für Wellis und andere Papageien schädlich.

    Ich habe insgesamt 6 Trinkgefäße und lasse jedes Trinkgefäß nach gebrauch 3 Tage austrocknen.

    Und einmal die Woche koche ich meine Wassernäpfe aus.

    Achte drauf, ob Deine Wellis ein außergewöhnliches Verhalten zeigen. Z. b. viel plustern, oder mehr schlafen als sonst, mehr ihre Ruhe haben wollen. Sich weniger am Schwarmleben beteiligen...und ob sie ein Schwanzwippen zeigen. Wir haben dafür auch Beschreibungen auf der Website: https://www.sittiche.de/tipps_krankheitsmerkmal.htm )

    Auch Geräusche bei der Atmung können ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.

    Wenn sich in Wassernäpfen z.B. Trichomaden bilden (und das passiert ganz schnell, besonders bei den hohen Temperaturen, die wir jetzt hatten), dann können die Wellis daran erkranken. Bleibt es unerkannt und ohne Behandlung führt das zum Tod.

  • Hallo, auskochen tue ich sie nicht, aber immer 1 Tag austrocknen lassen. Wie genau kochst du sie aus? Meine sind Plastiktränke. Ich habe mal Edelstahlschälchen ausprobiert, aber da haben sie immer reingemacht und einer hat sich daran mal leicht verletzt( ich schätze mal vielleicht leicht geschnitten daran). LG😀

    Liebe Grüße


    Melanie, Vogi, Yellow, Bebi, Geier, Bilbo, Henne, Teddy/Facki und Weißkopf :)

  • Plasiknäpfe werden mit der Zeit rau (oder sind es von Haus aus schon), darum ist es nicht so gut, solche zu verwenden.
    Edelstahlnäpfe sind so runde Schüsseln....daran sollte sich kein Welli schneiden können. Diese Schüsseln kann man prima in die Spülmaschine tun. Oder eben in nem Topf mit kochendem Wasser auskochen. Und dann wenigstens 2 Tage trocknen lassen.

    Wenn Deine Wellis was in die Trinknäpfe fallen lassen, kann man sie umhängen. Also nicht unter einer Stange plazieren...oder unter einem Sitzbrett, sondern irgendwo, wo von den Wellis nichts runter fällt.
    Aber das kann immer passieren.

    Es ist gut, den Wassernapf wenigstens einmal täglich zu wechseln. Besser zweimal.

    Ich mache das auch und an heißen Tagen wechsle ich dreimal, weil sich bei diesen Temperaturen sehr schnell etwas im Wasser bilden kann, was die Vögel krank macht.

  • Ok, ich werde es nochmal versuchen mit Edelstahlnäpfen, aber bei dem einen Napf haben sich Weißkopf und Teddy damals verletzt, als sie zu uns gekommen sind. Ich weiß nicht ob sie sich an der Napfhalterung verletzt haben. Teddy hat auf jeden Fall damals am Flügel geblutet, Weißkopf auch ein bisschen. Gibt es auch Edelstahltränke, die die Form der Plastiktränke haben?LG😀

    Liebe Grüße


    Melanie, Vogi, Yellow, Bebi, Geier, Bilbo, Henne, Teddy/Facki und Weißkopf :)

  • Aber bitte beachten, dass in Edelstahlnäpfen keine homäopatischen Mittel angeboten werden dürfen. Deren Wirkung wird durch den Edelstahl beeinträchtigt.

    ...("<...<")...
    ._(,,)__(,,)_.... liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
    ...
    //.....\\...... unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.

  • Im prinzip kann man alle Trinkgefäße auch die aus Kunststoff sehr gut sauber bekommen man muss sie bloß in ca. 60 °C warme Zitonensäure reinigen. Wir haben auch 3 Ausstattungen und lassen sie einmal die Woche in Zitronensäure für 10 Min. einege Plastikgefäße vertragen auch das Kochen ist natürlich noch besser. Bei uns kommen auch die Futtergefäße da mit rein.....:daumendrück:

    LG Geli +Dieter + die zur Zeit 8 Wilden aus dem Rheinland :sommer::welli:

  • Dieses Thema enthält 16 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte melden Sie sich an um diese lesen zu können.