Wenn der Wellensittich alt wird

Ehemalige Accounts, die mindestens zwei Jahre inaktiv waren, wurden gelöscht.

Wir empfehlen als Alternative unsere Facebook Gruppe Wellensittich und Sittich Club
hier klicken...

Das Wellensittich.net Team!
  • Bisher sind einige meiner Wellensittiche leider meist jung über die Regenbrücke gegangen. Meine Erfahrungen mit alt werdenden Tieren beziehen sich somit auf meinen Kater Murmel, der 15 1/2 Jahre alt wurde und vor allem auf Carlo, einen meiner beiden Nymphensittiche, der mit 25 1/2 Jahre für immer friedlich einschlief.

    Nun beobachte ich bei meinem Standard-Wellensittichhahn Leopold, dass er langsam alt wird und sich auch anders verhält. Leopold kam im Sommer 2015 zu mir als ausgemusterter Zuchthahn und war 3 Jahre alt. Mit ihm kamen auch Bonnie und Vroni zu mir. Er ist der einzige Wellensittich, der handzahm ist und sehr anhänglich, was ich bei seiner Vorgeschichte schon bemerkenswert finde.

    Nun, mit 8 1/2 Jahren schläft er öfters am Tag zwischendurch, er frisst langsamer und länger, wühlt im Futternapf rum, will nur noch selten gekrault werden und hakt teilweise nach mir. Es ist aber nicht so, dass er am Voliereboden kauert. Wenn ich meine 4-er-Bande morgens begrüße, klettert oder springt er sogar direkt in meine Nähe und freut sich offensichtlich, abends sitzt er neuerdings auf einer Schaukel und schläft dort.


    Ich möchte gerne von EurenCapture_201611131145 (3)_Moment(2)_edited.jpg Erfahrungen lesen, die ihr mit älter werdenden bzw, alten Wellensittichen gemacht habt oder gerade erlebt - und wie man den Seniorinnen und Senioren das Leben ein wenig leichter und schöner machen kann.

    hz8e53xr.jpg

    Im <3Daisy,Coco,Mr.Winston,Darcy,Willow,Lulu,Lucie,Blueberry,FleurdeLys,Vroni,Rusty,Carlo, und alle aus meiner Kindheit und Jugend wie Kater Murmel

  • Du suchst Infos über Wellensittiche?
    sittiche.de - Der Wellensittich Ratgeber
  • Das ist ein sehr wichtiges Thema!

    Viele Wellensittiche sterben relativ jung: sie erreichen ein Alter von 5-6 Jahren.

    Wenige werden 8-9 Jahre alt oder viel älter.


    Der Alterungsprozess läuft bei Wellensittichen, die keine erkennbare Krankheit haben oft kaum wahrnehmbar ab:

    Die Mauser dauert ein wenig länger, ist ein wenig auffälliger sichtbar (Federkiele am Kopf) und strengt den Wellensittich ein wenig an.

    Das nimmt mit jeder Mauser ein wenig mehr zu.

    Wenn der Wellensittich 8-9 Jahre alt ist, schläft er oft ein wenig mehr, geht abends eher in die Voliere auf seinen Schlafplatz und fliegt oft weniger Runden.


    Meine Tweety ist in so einem Alter: Sie hat immer noch Spaß am Schwarm-Leben, sie lässt sich kraulen und füttern, sie schimpft die "jungen Wilden" aus, die ihrer Meinung nach "Blödsinn" machen - meist Joshua und Armani. Denen hält sie auch schon mal eine längere Rede. Das mag jetzt sehr vermenschlicht klingen, aber so verhält sich meine Tweety nun mal! <3

    Früher schlief sie auf den Sitzästen, heute übernachtet sie gern auf den Sitzbrettchen - aber nicht immer.

    Das Futter schmeckt ihr, ich habe immer mehr Näpfe als Vögel, so dass sie nicht um ihren Platz am Futternapf kämpfen muss, wenn sie das nicht mehr kann. Aber momentan sucht sie noch den Napf aus, den sie möchte, die "jungen Wilden" haben Respekt.

    Sie lässt sich auch noch bebalzen - Luca, Joshi, und Armani bekunden regelmäßig ihr Interesse.

    Mit anderen Damen verträgt sie sich gut, momentan gibt es nur Cilly. Die beiden sitzen oft zusammen und zwitschern.


    P1010776.JPG

  • Wellis werden insgesamt etwas ruhiger, abhängig vom einzelnen Vogel. Unser "Auswanderer" ist jetzt 13 Jahre alt, kerngesund und eben mehr oder weniger ein ruhiger "Opi" geworden, wie uns seine Familie vorgestern erst mitteilte. Etwas, was viele, zu viele Wellis nicht haben oder erleben.



    LG aus DD.

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken den anderen überlässt?


                                                         Gugge nie so bleede…!

  • Die meisten meiner Vögel sind mehr als zehn Jahre alt geworden, und mit Gebrechen hatten sie wirklich erst jenseits der zwölf Jahre zu kämpfen: Molly (Avatarbild) konnte eines Tages nach einem Bad nicht mehr fliegen, war aber organisch (bis auf eine kleine Geschwulst an der Bürzeldrüse) topfit. Geschlafen hat sie irgendwann lieber halbliegend auf einer aus mehreren Stangen zusammengesetzten Rentnerbank, weil ihr die Schaukel zu unbequem wurde. Mein ganz alter Fussel (ihr langjähriger Partner) wurde irgendwann steif (Gicht? Rheuma?) und saß ebenfalls gerne auf der Rentnerbank, flog auch nicht mehr so gerne, aber machte immer noch genauso viel Krach wie vorher. Guten Appetit hatte er bis zu seinem Tod im Alter von fast 14 Jahren. Molly wäre wahrscheinlich noch älter als 14 1/2 geworden, aber leider zerschellte sie bei einem Absturz vom Häuschen auf dem Boden und starb in meinen Händen.


    Mein erster Max wurde auch fast elf Jahre alt, bevor er an einem Bürzeldrüsentumor starb. Bis zum Ausbruch seiner Krankheit (die in nur wenigen Wochen zum Tod führte) war er putzmunter und sehr aktiv. Mein zweiter Fussel, den ich 2018 einschläfern lassen mußte wegen eines Nierentumors, war auch bis kurz vor seinem Lebensende trotz Erkrankung noch sehr munter, auch wenn er nicht mehr so gerne flog und ihm die Gichteinlagerungen (gelbe Knötchen) in den Gelenken zu schaffen machten.


    Meine jetzigen Jungs sind neun bzw. sieben Jahre alt -- Molly fliegt nicht mehr so gerne, ist aber quietschfidel, ebenso Bert (der immer noch gerne fliegt). Ich habe das Gefühl, daß eine Ampho-Kur zu Beginn des Jahres und ein Futterwechsel (auf Körnerbude-Mischungen) den beiden sehr geholfen haben und das Wohlbefinden enorm gesteigert worden ist. Die beiden erholen sich mittlerweile auch wieder sehr gut von ihrer Mauser und wirken deutlich jünger.


    Was ich merke, ist, daß ältere und alte Vögel zunehmend Probleme mit der Mauser bekommen, weil sie enorm schlaucht und die Vögel sich nicht mehr so gut regenerieren können wie früher -- da muß öfter mal die Rotlichtlampe an.

  • Danke für Eure Antworten. Es ist interessant, dass doch einige unter Euch so richtig alte Wellis (10-14 Jahre) hatten oder haben. Die Idee, eine Rentnerbank einzurichten, werde ich mir vormerken, noch balanciert Leopold recht sicher auf einem Seil, schafft es zeitweise sogar, sich mit einem Bein dabei den Kopf zu kratzen. Ja, die Mauser macht ihm auch mehr zu schaffen und von seinen geliebten Möhrenstückchen bekam er kürzlich ein wenig Verstopfung, weswegen ich ihm verdünnten Kamillen-Fencheltee reichte. Er liebt es neuerdings, auf einen Wassernapf zu hüpfen, sobald ich ihn frisch gefüllt bringe. Ich hoffe natürlich aufgrund von traurigen Erfahrungen, dass Leopold von Tumoren oder sonstigen Krankheiten und Unfällen verschont bleibt und noch älter wird.

    hz8e53xr.jpg

    Im <3Daisy,Coco,Mr.Winston,Darcy,Willow,Lulu,Lucie,Blueberry,FleurdeLys,Vroni,Rusty,Carlo, und alle aus meiner Kindheit und Jugend wie Kater Murmel

  • Mit den heute so häufigen Tumoren und Lipomen hatten wir bis zur Aufgabe der Haltung nie zu tun, können dazu also nichts sagen. Die häufigen Erkrankungen der heutigen Wellis gerade auch in jungem Alter waren der zweite , wenn auch weniger schwere Grund, keine Wellis mehr zu halten, obwohl wir jetzt genügend Platz für zwei Madeira - Double in einer Reihe hätten. Dennoch haben wir uns gegen die Haltung, vor allem aus gesundheitlichen Gründen, entschieden. Wir erfreuen uns dafür an den Pieperlingen draußen oder hier an den Bildern, auch wenn wir uns mit Beiträgen dazu zurückhalten.



    LG aus DD.

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken den anderen überlässt?


                                                         Gugge nie so bleede…!

  • Ich kann Deine/Eure Entscheidung sehr gut nachvollziehen Freund. Nachdem bei mir nur noch 4 Wellensittiche leben, habe ich mir vorgenommen, keine weiteren mehr aufzunehmen. Ob ich bei diesem Entschluss bleibe, weiß ich allerdings nicht, denn ich hatte immer Tiere, meist Sittiche oder Kanarien, jahrelang auch eine Katze. Da ich auch weder jung noch gesund bin, wäre es wohl sinnvoll, die Haltung langsam auslaufen zu lassen, da meine Mutter sehr alt und meine jüngere Schwester ebenfalls nicht gesund ist. Außerdem machen die Verluste nicht nur mich traurig, die Tiere verhalten sich danach teilweise längere Zeit anders und leiden auch darunter.

    Als meine Vroni, ebenfalls ausgemustert als Zuchthenne, starb, war Leopold richtig fertig. Er saß auf einer Stange und so wie sich sein Brustkorb bewegte, sah es aus, als ob er schluchzen würde. Die beiden waren zwar kein Paar, aber sie mochten sich sehr, vronileopold klein.jpg

    hz8e53xr.jpg

    Im <3Daisy,Coco,Mr.Winston,Darcy,Willow,Lulu,Lucie,Blueberry,FleurdeLys,Vroni,Rusty,Carlo, und alle aus meiner Kindheit und Jugend wie Kater Murmel

  • Susie ist momentan mein älterster Welli mit über 10 1/2 Jahren. Susie hat von Anfang an einen Nierenschaden und der TA sagte mir anfangs "Naja, die wird bestimmt nicht alt..." Soviel dazu.


    Ja, die Mauser macht ihr mehr zu schaffen und man sieht schon mal kahle Stellen am Kopf. Im Moment sind auch die Schwungfedern ausgefallen und sie kann nicht mehr fliegen. Ausserdem hat sie einen beginnenden Pendelkropf, d.h. (wie bei alten Damen der Busen :D) gibt das Bindegewebe etwas nach und alles folgt der Schwerkraft. Aber das stört sie nicht weiter und sie frisst weiterhin gut. In der Tierklinik könnte man das operieren, aber der TA lehnt das aufgrund ihres Alters ab. Da ist die Gefahr dass sie die Narkose nicht überlebt grösser.


    Und an den Füssen macht sich verstärkte Verkalkung der Schuppen bemerkbar. Arthrose hat sie zum Glück noch nicht.


    Aber sonst ist sie mobil, fliegt und knuddelt mit Grello. Dass sie mehr schlafen würde habe ich noch nicht bemerkt. Sie ist von allen die aktivste.

  • Ja, da haben wir so alle unsere Erfahrungen mit den immer auch Älterwerdenden Wellis. Wir haben den kleinen Schwarm im Moment einigermaßen verjüngt und sind sehr stolz darauf den Einen oder den Anderen beschwerdefrei über die Coronazeit zu bekommen:nicken:

    Wir nehmen immer die " Gebrauchten " und alten Abgabevögel und das wird in der nächsten Zeit schwer sein , da viele Leute sich die Vögel ja jung kaufen zur Belustigung in der Coronazeit und im Lockdown ohne sich gedanken darüber zu machen wie es denn ist wenn sie mal Älter werden. Auch die Coronahunde sind bald ein mssives Problem die dann auch noch da sind weil sie auch Pflege brauchen und Zeit die dann eventuell nicht mehr da ist . Denn so ein " Alter " Welli ist dann auch mit viel Gebrechen weil sie ja nur in Gefangenschaft so viel älter werden, TÄ zu versorgen:kaffee:

    Da sie ja auch dann noch sehr Liebenswert sind und unserer Meinung nach einen sehr ausgeprägten Charakter haben . Denn mit allen Marotten ist das so ein Thema :lesen:sie benötigen besonderes Futter und , möchten nicht mehr in der selben Wanne baden sondern kommen mit einer Dusche der ein - 2 Blätter Salat zum Baden klar. Benötigen aber sonst auch so einige Hilfsmittel,- wie umwickelte Leitern oder Liegebrettchen oder Korkäste die noch zu beknabbern sind. Sie kommen aber auch schon mal nicht mehr mit den Veränderungen so gut klar wie die Jüngeren, möchten aber dabei sein :wink::daumen: Wir haben da unsere Bastelkisten für die behindertengerechte Wellihaltung die immer mal wieder für den Einen oder anderen interssantsein wird.

    Wir hatten bis vor 2 JJahren einen Anthrazitfarbenen der ist 20 Jahre geworden und der hat mich ganz schön auf Trab gehalten mit all dem was er Einforderte von seinem Federlosen.......Coco so wie wir ihn lieb gewonnen haben.jpgDein Lieblingsplatz die letzten 3 Jahre.jpgDie Letzten Jahre kam ich nicht mehr aus dieser Frisur raus.jpgNach dem baden was du jeden Tag wolltest.jpg

    :gnade:Es ist eine gute Idee da einen Thraed für die Alten so eine Art Geriatrie:winkewinke:

    LG Geli +Dieter + die zur Zeit 8 Wilden aus dem Rheinland :sommer::welli:

  • Dieses Thema enthält 16 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte melden Sie sich an um diese lesen zu können.