Ist es möglich, eine Abgabe schon längere Zeit vorab zu planen?

  • Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit mache ich mir Gedanken, was aus den Wellis werden soll,
    wenn ich nicht mehr für sie da sein kann. Da mich allein der Gedanke daran
    sehr quält und ein Abgabetermin noch gar nicht feststeht, kann ich da auch nichts
    Konkretes im Vermittlungsforum posten. Ich würde mir das im Fall der Fälle so wünschen,
    dass ich denjenigen dann schon kenne und ich die Wellis vertrauensvoll und ohne
    Angst und schlechte Gefühle dorthin geben kann. Die Schwierigkeit für mich, Kontakte mit
    anderen Wellihaltern zu bekommen, dürfte darin liegen, dass ich eher nicht der Typ für
    die andauernde aktive Teilnahme in Foren bin. Ich suche jetzt auch nicht solche
    Freundschaften, wo man sich privat trifft oder sich über Privates austauscht,
    sondern einfach Menschen, die eine ähnliche Haltung haben, wo man sich ab und
    an mal eine nette Nachricht schreibt, verbindlich (wenn es denn passt), immer
    mal wieder aktuelle Fotos von den Wellis austauscht und sowas alles.


    Ist meine Überlegung überhaupt zielführend, gibt es hier Leute, die sich im Forum
    angefreundet haben und evtl. auch die Wellis des anderen aufgenommen haben oder
    aufnehmen würden, auch wenn man gerade nicht vorhat aufzustocken?


    Danke und viele Grüße auch von den Baumhauswellis

  • Warum willst Du denn überhaupt Deine Wellies abgeben?
    Es ist ja so,das es bei dem neuen Halter auch passen muss und wenn Du Deine Wellies in einem Jahr (Beispiel) abgeben möchtest,muss er/sie ja auch wissen,ob es bei ihnen dann möglich ist. Es können ja auch bei einem neuen Halter Änderungen auftreten,die man nicht im voraus planen konnte.

  • Wenn Du Dich mit keinem User anfreunden möchtest, musst Du es doch auch nicht. Der zukünftige Halter sollte aber schon einige Infos bekommen,das erleichtert die Vermittlung auf jeden Fall. Du musst doch auch nichts erzählen,was Du nicht möchtest.
    Hier kann man auch im Forum sein, ohne sich mit einem User befreundet zu sein.

  • Hallo Baumhauswellis,


    Wenn Du langfristig planst, oder planen musst, Deine Wellis abzugeben, kannst Du vielleicht hier im Forum jemanden finden, der sie übernimmt. Einen Versuch ist das immer wert, Garantien gibt es aber natürlich keine. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du die Wellis dann am liebsten jemandem anvertrauen würdest, den Du gut kennst.
    Da hilft dann aber nur, dass Du auch bereit bist, jemanden kennenzulernen. Wenn Du aber nicht der Typ für aktive Forenteilnahme bist, wird es wohl eher schwer, Freunde zu finden, die kommen ja selten von alleine.
    Hier im Forum gibt es einen Thread, wo Urlaubsvertretungen gesucht und angeboten werden, außerdem auch einen Vermittlungsthread. Da kannst Du Dich ja mal umschauen.

    Es grüßen


    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika


    Sowie all die lieben Engel-Wellis

  • Hallo,


    ich bin bin erst kurz dabei und diese frohe Runde hat mich bereichert.


    Ich sehe viele schöne Welli Fotos und versuche natürlich mit zuhalten. :rolleyes: Das schöne ist, durch die Pieps hat man automatisch eine Verbindung! Durch das Lesen der Berichte findet man schnell heraus, was einen interessiert oder wo man mitmachen möchte. Nach und nach werden einem einige Personen/Welli vertrauter. Man kann sich auch einbringen, in den Berichten, aber was noch wichtiger ist, auch Hilfe, Zuspruch und Kraft in schwierigen Zeiten bekommen.


    Dazu gehört auch, sich einbringen. :herz:


    Bezüglich Vermittlung gehört Vertrauen. Die Abgabe der Wellis, ob man so etwas planen kann?! Es gibt immer wieder Veränderungen!

    LG von Lea, Rocky, Cooky, Pia, Rosie, Bubi und mir❣️


    Liebe Grüße an meine Paten-Spatzen: Wall-E & Jimmy


    db0412ba-f9a3-42df-brpsqq.jpeg

  • Ist meine Überlegung überhaupt zielführend, gibt es hier Leute, die sich im Forum
    angefreundet haben und evtl. auch die Wellis des anderen aufgenommen haben oder
    aufnehmen würden, auch wenn man gerade nicht vorhat aufzustocken?



    Hallo Baumhauswellis...und willkommen hier im Forum.
    Ich finde Deine Überlegungen durchaus nachvollziehbar.
    Auch ich habe mir schon Gedanken über den "Fall der Fälle" gemacht
    und mich gefragt, wo meine Wellis gut unterkommen würden.
    So eine verbindliche Zusage von jemanden, der meine Wellis dann nehmen würde, fände ich sehr beruhigend.
    Aber, so muss ich aus eigener Erfahrung sagen, ist so eine "verbindliche" Zusage auch nicht immer 100% sicher.
    Aber nicht etwa, weil es sich der andere anders überlegt hat, sondern, weil sich bei demjenigen selbst die Lebensumstände so geändert haben, dass so eine Zusage nicht mehr eingehalten werden kann.


    Ich hatte das erlebt, mit einer Freundin, die meinen Hund nehmen wollte, falls ich ne Wohnung nehmen müßte, wo Hunde nicht erlaubt sind.
    Und genau so ist es dann auch gekommen. Ich hatte ne Wohnung, und wollte meinen Hund vor Umzug zu meiner Freundin geben. Bei ihr ist aber familiär viel passiert...sie mußte überraschend der Vollpflege ihrer beiden Eltern übernehmen und aus der Stadt wegziehen.
    Ein Hund passte da einfach nicht mehr rein gepasst.


    Aber um auf Deine Frage zurück zu kommen, die ich zitiert habe: Ja, das haben wir hier im Forum...dass Leute Wellis übernommen haben, obwohl sie gar nicht aufstocken wollten.


    Ich finde das großartig...und es ist keinesfalls selbstverständlich.
    Und zum Thema Freundschaft (sei es hier im Forum, oder im wirklichen Leben, kann ich nur folgendes sagen: Eine Freundschaft muss, meines Erachtens, wachsen...über einen längeren Zeitraum. Und sie muss, meines Erachtens, gepflegt werden.
    Alles andere wäre auch meiner Sicht einfach nur ein "Vertrag"...)
    Für mich ist, auch in einer Freundschaft, immer wichtig, wie es auch dem anderen geht mit dem, was ich ihm anvertrauen/aufbürden will. Ich will niemanden überfordern, indem ich ihn auf eine alte Vereinbarung festnagle, die er im Hier und Jetzt gar nicht mehr einhalten kann.
    Soviel Respekt und Achtsamkeit will ich dem anderen auf jeden Fall entgegen bringen, dass er immer frei entscheiden kann, ob er etwas von mir in seine Obhut nimmt, oder nicht. Und unter so einem eventuellen "nein" sollte dann die Freundschaft auch nicht leiden...oder gar zerbrechen.


    Ich verstehe Dein Anliegen sehr gut und mir wäre auch wohler, wenn ich jetzt schon festlegen könnte, wo meine Wellis mal hin kämen, wenn ich mich nicht mehr drum kümmern kann...
    Aber das Leben birgt so viele Unwägbarkeiten, dass mir ein planen in die Zukunft wie ein Lotteriespiel vorkommt. Das Leben ändert sich in einer Tour und in so einer Geschwindigkeit, dass ich beinahe nicht mehr mitkomme.
    Das Einzigste, was ich tun kann, ist im "Hier und Jetzt" zu leben...und auch immer nur im "Hier und Jetzt" zu entscheiden...




    Jetzt bin ich gespannt, was andere dazu schreiben werden...



    Edit: ich war zu langsam im Schreiben...da kamen ja schon viele andere zu Wort... :thumbsup:

  • Ich verstehe, was Du meinst. Und dass Du keine neuen Freundschaften und eine enge Forenteilnahme suchst, auch. Aber wenn es wirklich feststeht, dass Du über kurz oder eher lang Deine Wellis abgeben möchtest/musst, dann kannst Du durchaus schon eine Anfrage im Abgabeteil hier stellen, finde ich. Du solltest halt genau schreiben, um wieviele Wellis, Geschlecht, etc. es sich handelt und dass Du eben JETZT noch nicht sagen kannst, wann es soweit ist. Aber es gibt ja immer mal User, die prinzipiell noch Wellis aufnehmen könnten, mit denen könntest Du dann per PN mal in Kontakt treten. Die wissen ja dann auch, dass es nicht akut, sonder vielleicht erst in 3/6/9/12 Monaten soweit ist. Aber Ihr könnt Euch übers Lesen mal kennenlernen. Wünsch Dir alles Gute!

    Im Herzen: :love: Luca (2005 - 2015) :love: , Floh (- 2017) , Maja (- 2017), Bine (2005 - 2011), Milli (2009 - 2013), Olive (2009 - 2018), Norbert (- 2012), Klößchen (- 2013)//Patenflatschmaus Trillian!

  • Bezüglich Vermittlung gehört Vertrauen. Die Abgabe der Wellis, ob man so etwas planen kann?! Es gibt immer wieder Veränderungen!


    Das Vertrauen würde bei mir auch an erster Stelle stehen. Das aufzubauen, braucht allerdings Zeit und Einsatz.
    Ich kenne einige Wellis, die hier im Forum unter Usern schon vermittelt wurden. Auch solche, die ihre jetzigen Halter schon vorher kennen gelernt hatten. Allerdings sehe ich es auch so, dass es oft schwierig ist, lange im Voraus eine Abgabe zu planen. Es gibt so viele Veränderungen im Leben, die einen Plan dann wieder durcheinander werfen können. Wenn man allerdings Leute kennt, denen man seine Vögel anvertrauen würde, ist eine gute Voraussetzung. Da würde ich allerdings nicht eingleisig fahren, sondern mehrere Optionen offen halten.

    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

  • Ich habe mir auch schon Gedanken über die Abgabe meiner Wellies gemacht,es gab eine Zeit wo es mir einfach nicht gut ging. Das Problem für mich,ich möchte meine Bande,genauso untergebracht und versorgt wissen und das ist nicht einfach.
    Ich wüsste nicht,ob ish heute zusagen könnte, Wellies in unabsehbarer oder absehbarer Zeit aufzunehmen. Ich kann nicht einmal sagen,ob ich meine Bande noch in einigen Jahren haben werde,da ich auch irgendwann die Haltung beenden möchte.

  • Wenn Du Dich mit keinem User anfreunden möchtest, musst Du es doch auch nicht. Der zukünftige Halter sollte aber schon einige Infos bekommen,das erleichtert die Vermittlung auf jeden Fall. Du musst doch auch nichts erzählen,was Du nicht möchtest.
    Hier kann man auch im Forum sein, ohne sich mit einem User befreundet zu sein.


    Ich habe schon vor, einige Fotos und Beschreibungen zu posten, ich denke das ist in einem separaten Thread besser aufgehoben, den man dann immer wieder aktualisieren kann.


    Hallo Baumhauswellis,


    Wenn Du langfristig planst, oder planen musst, Deine Wellis abzugeben, kannst Du vielleicht hier im Forum jemanden finden, der sie übernimmt. Einen Versuch ist das immer wert, Garantien gibt es aber natürlich keine. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du die Wellis dann am liebsten jemandem anvertrauen würdest, den Du gut kennst.
    Da hilft dann aber nur, dass Du auch bereit bist, jemanden kennenzulernen. Wenn Du aber nicht der Typ für aktive Forenteilnahme bist, wird es wohl eher schwer, Freunde zu finden, die kommen ja selten von alleine.
    Hier im Forum gibt es einen Thread, wo Urlaubsvertretungen gesucht und angeboten werden, außerdem auch einen Vermittlungsthread. Da kannst Du Dich ja mal umschauen.


    Hallo Lurka,


    ich denke auch, eine Garantie gibt es nicht, aber man kann die Wahrscheinlichkeit, jemanden zu finden, auch nur so erhöhen. Ich will versuchen, mich etwas einzubringen, ganz unerfahren bin ich auch nicht. :)



    Danke für Deinen ermutigenden Beitrag. Als Dankeschön hänge ich doch gleich mal ein aktuelles Foto von den Wellis an. :) Schade, klappt nicht über die Forumsfunktion, deshalb hier ein Link: http://www.directupload.net/file/d/4813/8eb5loki_jpg.htm[/img][/url]


  • Hallo Cockatoo,


    ich danke auch Dir für Deinen ausführlichen und netten Beitrag. Es ist schön, dass ihr mir meine Gedanken und Wünsche nachfühlen könnt. Die Erfahrung, die Du mit Deinem Hund machen musstest, ist schlimm, gerade weil man zu einem Hund ja noch ein viel engeres Verhältnis hat als zu den Wellis, die ja gern unter sich sind.


    Eure Überlegungen, dass sich vieles schnell ändern kann, ja, damit habt ihr natürlich Recht und das ist auch einleuchtend.


    Ich verstehe, was Du meinst. Und dass Du keine neuen Freundschaften und eine enge Forenteilnahme suchst, auch. Aber wenn es wirklich feststeht, dass Du über kurz oder eher lang Deine Wellis abgeben möchtest/musst, dann kannst Du durchaus schon eine Anfrage im Abgabeteil hier stellen, finde ich. Du solltest halt genau schreiben, um wieviele Wellis, Geschlecht, etc. es sich handelt und dass Du eben JETZT noch nicht sagen kannst, wann es soweit ist. Aber es gibt ja immer mal User, die prinzipiell noch Wellis aufnehmen könnten, mit denen könntest Du dann per PN mal in Kontakt treten. Die wissen ja dann auch, dass es nicht akut, sonder vielleicht erst in 3/6/9/12 Monaten soweit ist. Aber Ihr könnt Euch übers Lesen mal kennenlernen. Wünsch Dir alles Gute!


    Hallo Betty!


    Das hatte zuerst erwogen, aber dann dachte ich, der Thread rutscht dann nur runter. Wie die anderen schon zu bedenken gaben - es kann sich viel im Leben ändern. Was hilft, wäre, wenn man gleich mehrere Leute hat, die bereit dazu wären. Wichtig wäre mir, dass ich Vertrauen zu der Person habe und ähnliche Haltungsbedingungen bestehen.



    Das Vertrauen würde bei mir auch an erster Stelle stehen. Das aufzubauen, braucht allerdings Zeit und Einsatz.
    Ich kenne einige Wellis, die hier im Forum unter Usern schon vermittelt wurden. Auch solche, die ihre jetzigen Halter schon vorher kennen gelernt hatten. Allerdings sehe ich es auch so, dass es oft schwierig ist, lange im Voraus eine Abgabe zu planen. Es gibt so viele Veränderungen im Leben, die einen Plan dann wieder durcheinander werfen können. Wenn man allerdings Leute kennt, denen man seine Vögel anvertrauen würde, ist eine gute Voraussetzung. Da würde ich allerdings nicht eingleisig fahren, sondern mehrere Optionen offen halten.


    Auch Dir hallo, Pollux!


    Dein letzter Satz passt ja zu dem, was ich auch überlegt habe - mehrer Optionen offen halten, dann sollte nichts schief gehen.




    Nochmals danke an alle, dass ihr so ausführlich geantwortet habt. :)

  • Hallo Baumhauswellis,


    ich finde Deine Überlegungen sehr vernünftig. Ähnliche Gedanken mache ich mir seit einiger Zeit auch hinsichtlich der Fürsorge für meine Wellis, falls ich einmal längere Zeit ausfallen sollte wegen Krankheit. An Abgabe mag ich gar nicht denken, wobei man nie weiß, was das Leben bereit hält.
    Ebenso verhält es sich mit Freundschaften, man kann sie nicht erzwingen.

    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    immer im
    Daisy und Coco
    Willow Schatzi u.Freundin Lulu

    Darcy und Blueberry

  • Danke Baumhauswelli! Süß sind deine Pieps. :herz:
    Ich wünsche dir einen angenehmen Aufenthalt im Forum. :wink:
    Machen wir das Beste daraus und geben unseren Pieps das allerbeste, was in unserer Macht steht.


    LIEBE, FÜRSORGE und FREIFLUG :love:

    LG von Lea, Rocky, Cooky, Pia, Rosie, Bubi und mir❣️


    Liebe Grüße an meine Paten-Spatzen: Wall-E & Jimmy


    db0412ba-f9a3-42df-brpsqq.jpeg

  • Ein Gedanke, der mich seit meinem letzten Zugang umtreibt, ist der an die Trennung des Schwarms. Natürlich wäre das nicht in allen Fällen schlimm - manchmal verstehen sich Vögel mit neuen Schwarmgenossen ja viel besser als mit den alten.
    Als ich meinen Neuzugang im Tierheim geholt habe, wurde mir erzählt, dass er Teil einer Sechsergruppe wäre (außerdem gab es noch zwei Fundtiere). Zwei Vögel der Sechsergruppe bildeten ein Paar. Mich überraschte, dass trotzdem alle einzeln abgegeben wurden (nicht in Einzelhaltung) ohne Rücksicht auf diese Bindungen. Und ein anderer Interessent hat dann auch prompt die Henne des Pärchens genommen. Das fand ich nicht so toll.
    Von daher wäre leider das Tierheim für mich auch eine der schlechtesten Optionen.
    Ich überlege aber, ob man Mitglied in einem Wellensittichverein werden könnte oder einen (mit Regionalgruppen) für diesen Zweck gründen könnte, also mit Mitgleidern, die gern Vögel aufnehmen, weil sie viel Platz haben und sich auch vergrößern würden und mit Mitgliedern, die evlt. irgendwann ihre Tiere abgeben. Also auch mit jüngeren und älteren Mitgliedern. So dass man dann bspw. im Testament - für den Härtefall - schreiben könnte, "Herr/ Frau Xy ist im Falle meines Todes der Erbe meiner Wellensittiche", ohne dass diese Person völlig überrascht oder überfordert damit ist und ohne dass mein Tod nun zwingend bevorsteht (jeder kann ja auch mal einen Unfall haben). Oder "meine Wellensittiche sind dem Verein Xy, Vorstand Herr/ Frau Abc, zu übergeben."
    Gerade für Halter mit bestimmten Ansprüchen wäre es ja beruhigend zu wissen, dass nicht im schlimmsten Fall einer der Vögel, die im Schwarm mit Freiflug und Beschäftigung lebten als Einzelvogel im Minikäfig endet.


    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

  • Hallo Baumhauswellis,


    ich finde Deine Überlegungen sehr vernünftig. Ähnliche Gedanken mache ich mir seit einiger Zeit auch hinsichtlich der Fürsorge für meine Wellis, falls ich einmal längere Zeit ausfallen sollte wegen Krankheit. An Abgabe mag ich gar nicht denken, wobei man nie weiß, was das Leben bereit hält.
    Ebenso verhält es sich mit Freundschaften, man kann sie nicht erzwingen.


    Danke Baumhauswelli! Süß sind deine Pieps. :herz:
    Ich wünsche dir einen angenehmen Aufenthalt im Forum. :wink:
    Machen wir das Beste daraus und geben unseren Pieps das allerbeste, was in unserer Macht steht.


    LIEBE, FÜRSORGE und FREIFLUG :love:



    Auch euch dreien vielen Dank für die lieben und hilfreichen Antworten. Frederica, Deine Idee, Mitglied in einem Wellensittichverein zu werden, ist gut! Ich habe inzwischen auch schon in Erwägung gezogen (z. B. bei Unfall), die Wellis dem VWFD übergeben zu lassen, da gibt es ja Pflegestellen und Mitglieder, die sich gut auskennen bzw. wo sie im Fall der Fälle an kompetente Halter weitervermittelt werden können.


    Leider ist einer meiner Schätze heute früh an einer Lebergeschichte mit Hepatischer Enzephalopathie verstorben. Da die anderen beiden total auf ihn fixiert sind, hinterläßt er natürlich eine riesengroße Lücke. Irrationalerweise denke ich über Aufstocken nach, da zwei Wellis doch recht "einsam" und verloren wirken, vor allem ohne den begehrten Chef. Dabei wünscht man sich ja so sehr, dass die Gruppe später nicht auseinandergerissen wird. Muss mich erstmal selbst fangen und werde dann weitersehen. Eine Abgabe ist für mich noch verfrüht.


    Und entschuldigt meine sehr späte Antwort, ist keine böse Absicht.


    Trotz allem einen schönen 3. Oktober euch allen.

  • @Baumhauswellis,


    mein herzliches Beileid zu deinem großen Verlust. Ich denke, dich trifft dieser Verlust mindestens genau so schlimm, wie deine Beiden, die jetzt alleine sind. Wenn du möchtest, kannst du hier im Forum in unserer virtuellen Gedenkstätte was zu deinem geliebten Chef schreiben.
    Für mich persönlich war das schon ein sehr großer Trost, so viel Zuspruch zu bekommen, zu lesen, wie viele User mit mir getrauert haben.


    Das mit dem Aufstocken kann ich auch sehr gut verstehen, es entsteht eine Leere, es fehlt was, da hilft es schon, diesen leeren Platz wieder zu füllen, auch wenn klar ist, dass man zwar einen gleich aussehenden Welli findet, dass man aber niemals einen absolut gleichen finden wird, da jeder seinen eigenen, einmaligen Charakter hat. Evtl. kann auch eine dreier WG manchmal nicht so optimal laufen, dann sollte man vorbereitet sein ein viertes Vögelchen aufzunehmen, um hier ein Ausgleich zu schaffen.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • Danke, Thomas. Ich habe eben einen Nachruf in die Virtuelle Gedenkstätte geschrieben.


    Tatsächlich habe ich diesmal den Wunsch, einen Welli zu finden, der so aussieht wie Justus, und der soll dann auch noch so heißen, evtl. auch Justinus, Justinian oder ähnlich. Aber das steht noch nicht fest. Und ja, am liebsten gleich zwei, wenn nicht gerade irgendwo ein Einzelstück auf ein neues Zuhause wartet. Nur nichts überstürzen.


    Lieben Gruß