Einsam in der Zwangsehe?

  • Hallo zusammen!


    Ich habe seit einem Jahr zwei Wellensittiche und an sich bin ich sehr glücklich mit den beiden. Laut Züchter sollten beide männlich sein, aber wie das so ist, hat sich ein Hahn als Henne entpuppt. Ist auch kein Problem, dann hab ich jetzt eben ein richtiges Pärchen :) allerdings scheinen die beiden nicht richtig verpaart zu sein… ganz am Anfang haben sie sich auch mal gekrault, das hab ich allerdings seit Wochen nicht mehr gesehen. Der Hahn scheint schon Interesse an ihr zu haben, die Henne lässt sich auch gelegentlich von ihm füttern, das war es dann aber auch schon wieder. Sie führen in meinen Augen eher eine „Zwangsehe“.
    Vor etwa drei Wochen sind die beiden in einen größeren Käfig gezogen und seit dem unternehmen sie noch weniger zusammen als vorher :( die Henne ist geradezu süchtig nach ihrer neuen Korkröhre, an die der Hahn auch nur selten mal dran darf. Heute morgen wollte sie nicht mal zum Freiflug rauskommen, weil sie lieber ihren Zerstörungswahn ausleben wollte. Wenn sie mal einen Tag nicht rausgeht, soll mir das Recht sein, allerdings wollte der Hahn offensichtlich gerne raus, aber ohne sie hatte er dann doch nicht so richtig Lust…
    Im Käfig macht die Henne ihr Ding und der Hahn spielt auf der Schaukel oder flirtet mit allem was ihn nicht weghacken oder fliehen kann :D er ist ein fröhlicher kleiner Kerl, der gerne etwas mit ihr machen würde, deshalb mach ich mir ein wenig Sorgen, dass er sich alleine fühlt? Ich spiele mit dem Gedanken mir noch ein Pärchen dazu zu holen, damit er nicht ständig ignoriert wird.
    Allerdings wohne ich derzeit noch bei meinen Eltern und alle außer mir sind manchmal genervt von den Federbällchen :( vor allem morgens schreien und zetern die beiden lautstark, seit dem Umzug in den größeren Käfig mit dem neuen Spielsachen ist das schon viiiiel besser geworden, den Armen war wohl langweilig und sie wollten raus :( bei vier Vögeln hab ich die Befürchtung, dass sie so laut sein könnten, dass wieder alle genervt sind und nachdem gerade alles super ist in Sachen Lautstärke, möchte ich den Frieden eigentlich nicht gefährden... das normale quasseln von denen ist eigentlich kein Problem, nur die wirklich lauten Rufe… ich weiß, dass es schon mehrere Fragen zum Ausstocken auf vier Vögel gibt, aber ich wollte trotzdem nochmal nach euren Erfahrungen fragen.
    Wenn die Süßen sich untereinander beschäftigen, sollte ja auch nicht so schnell Langeweile und damit lautes Rufen auftreten oder rede ich mir das nur schön?
    Wäre ein Aufstocken in meinem Fall überhaupt sinnvoll? Oder geht es meinem Hahn auch mit einer ignoranten Henne gut?


    Sorry für den langen Text und danke fürs Lesen :)


    Liebe Grüße

  • :welcome: im Forum, schön das du mit deinem Problem zu uns gefunden hast. Es gibt hier viele Welli Besitzer mit noch viel mehr Ahnung als ich.


    Unser erstes Welli-Paar, Lea&Rocky, sind nie das große Liebespaar gewesen. Lea ist ruhig und schreddert gerne. Rocky ist lustig und will Spaß haben, Spielen. Wir haben sie mit 12 Wochen bekommen. Nach 3 Jahren, habe ich gesagt so geht es nicht weiter! Da muss mehr Schwung in die Bude! Ähnliche Situation wie bei dir! Nur das unsere nicht schreien, sie war leise. Wir haben dann 1 Paar junge Welli’s dazu geholt. Pia&Cooky zwischen 9 und 12 Wochen alt. Schwups wurde alles munterer. Lea ist immer noch sehr ruhig und für sich, aber zwischendurch spielt sie auch mit! So ist meine Erfahrung!


    Der größere Käfig ist schon mal super bei dir! Du kannst ja mal schreiben, wie groß der Käfig ist. Wo der steht und Fotos wären super. Wir lieben Fotos. Mit den Infos können dir die Mitglieder hier noch besser weiterhelfen.

    LG von Lea, Rocky, Cooky, Pia, Rosie, Bubi und mir❣️


    Liebe Grüße an meine Paten-Spatzen: Wall-E & Jimmy


    db0412ba-f9a3-42df-brpsqq.jpeg

  • Hi Drachenmutter. Ich habe auch mit zwei Vögeln angefangen. Sie waren zwar ein sehr verknalltes Pärchen, aber sie haben sich sonst nicht so viel zugetraut. Hatten Angst und waren mehr mit sich selbst beschäftigt. Gerufen haben sie auch viel, aber sie fühlten sich nicht so sicher. Nachdem zwei weitere Vögelchen einzogen war dann auf einmal was los, Rambazamba. Immer waren sie unterwegs, die vier. Bei uns dürfen Sie aber auch ganztägig frei fliegen. Sie waren sehr fröhlich, mutig und energiegeladen.


    Leiser wird es dadurch allerdings nicht. Du kannst dir vorstellen - vier fröhliche Vögel machen entsprechend Lärm und Dreck. Ich putze täglich alles weg, nur damit es fünf Minuten später genauso aussieht. Aber wichtig ist, dass sie glücklich sind. Zu Viert ist es ein kleiner Schwarm. Ist der eine mal nicht zufrieden mit dem anderen, geht er halt zum nächsten. So entstehen unterschiedlichste Freundschaften zwischen vier Vögeln. Auch Pärchen können sich bilden.


    Wie alt bist du denn, bzw. wann ist der Auszug geplant? Es ist in der eigenen Wohnung natürlich einfacher, vier Vögel zu halten.

    Stolze Vogelmama von Gandalf und Jakob und Luna und Noah

    --

    Immer in unseren Gedanken: Jesco, du Schöner, Pieti, du Zaubermaus

  • Danke für den netten Empfang und die Antworten :)
    Zu meiner aktuellen Haltung: der Käfig ist 100x80x50 cm (bxhxt) und die Kleinen sind morgens meisten um die 4 Stunden draußen. Diese Zeit wird normaler Weise auch ausgibig genutzt, es werden natürlich auch Pause gemacht, aber sonst wird geflogen und die Bude auseinander genommen ;) nach der Mittagspause der beiden war immer nur noch wenig los, entweder saßen sie ohnehin im Käfig oder es wurden nur noch fröhlich die Gardinen zerfressen :P daher ist mittlerweile das Türchen dann zu... außerdem möchte meine Mutter sich frei im Haus bewegen können und unser Hund kann dann auch überall alleine hin, darum ist der morgendliche Freiflug in meinen Augen eigentlich ein guter Kompromiss :)
    Aktuell bin ich am Ende meines Studiums und dann beginnt bald die Jobsuchen... um weder zu optimistisch noch zu pessimistisch zu sein, schätze ich vielleicht nächstes Jahr um diese Zeit in eine eigene Wohnung zu ziehen :) dann kann von mir aus auch den ganzen Tag der Käfig offenstehen, selbst wenn sie dann ab mittags drinnen vor der offenen Tür sitzen :D vermutlich ist dann eh keiner Zuhause dessen Bewegungsfreiheit dadurch eingeschränkt wäre :)
    Was ich bisher gelesen habe, sollten die Käfigmaße für vier Wellis vertretbar sein oder gilt das nur für ganztägigen Freiflug?
    Und die Vögelchen müssen zu viert natürlich nicht leiser sein als zu zweit (wäre aber auch nicht schlimm, wenn sie ruhiger wären ;) ), nur eben auch nicht doppelt so laut :(

  • Hallo,


    erst einmal herzlich :willkommen: hier im Forum.


    Zunächst sei einmal sehr positiv angemerkt, du machst dir viele Gedanken um deine Kleinen Schätzchen und viele deiner Rückschlüsse sind richtig. Zur Situation, so wie es bei dir ist, ist es eigentlich normal, im Kücki Alter wird grundsätzlich mehr gekuschelt, nach der Jugendmauser kann sich da das Bild schon wenden. Die Schredderattacken deiner Henne sind auch normal.
    Zum Aufstocken, eins ist sicher, es kommt mit Sicherheit mehr Leben in die Bude, das muß nicht unbedingt mit mehr lautem Geschrei einhergehen, aber auch Quaseln macht Geräusche, und da wird es dann sicher mehr, aber nicht unbedingt lauter. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir aber auch sagen, es macht auch mindestens doppelt soviel Spaß,
    Evtl. würde ich an deiner Stelle mal in den Kleinanzeigen nachschauen, dort finden sich immer wieder arme Seelen, die ein neues Zuhause suchen, wenn sie dann schon etwas älter sind, dann gibt es auch keine Probleme mit der Geschlechtsbestimmung.
    Vielleicht magst du uns ja mal ein paar Bilder deiner Schätzchen und der Voli zeigen, sicher bekommst du dann viele gute Tips und wir könnten dann auch deine Geschlechtsvermutung sicher bestätigen. Nur, du musst darauf achten, dass die Bilder nicht größer als 1 MB sind, dann kannst du diese über Erweiterte Antwort und Hochladen die Bilder einstellen.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • Hallo Drachenmutter, ich denke auch, dass Aufstocken für Euch Drei eine Bereicherung wäre.
    Aber der Rest der Familie sollte ein Veto-Recht haben. Das muss man respektieren. Vier Wellis sind lebendiger aber auch lauter als zwei. Natürlich gibt es Unterschiede im Mitteilungsbefürfnis, aber wenn bei uns alle Vier loslegen, schlackern uns die Ohren.


    Warte vielleicht noch ein Jahr, bis Du ausziehst.

    Es grüßen


    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika


    Sowie all die lieben Engel-Wellis

  • Danke für die Antworten :) ich bespreche das ganze mal mit dem Rest der Familie, solange einer von ihnen ein Problem damit hat, hole ich mir selbstverständlich keinen weiteren Vogel dazu ;) ich bin ein harmoniesüchtiger Mensch und das würde nur zu Stress bei allen Beteiligten führen...


    Ich hab mal ein paar Fotos rausgesucht und verkleinert (gar nicht so einfach für so technischbegabte Menschen wie mich :D ). Der gelbe ist mein Hahn (hoffe ich jedenfalls... bin mir nicht zu 100% sicher), die weiß-blaue meine Henne :) zu dem Bild mit einem Teil vom Käfig, das ist vom Umzugstag da wollte ich ihnen den großen bösen Käfig schmackhaft machen, ansonsten hängt nicht an jeder Ecke ne Leckerei rum ;)
    Ich bin offen für jeden Tipp und jede Anregung, man möchte sich ja stetig bessern :D egal ob es um das potenzielle Aufstocken oder allgemeine Dinge geht :)
    LG

  • Das sind ja ganz süße Schnubbelchen :love:
    Der gelbe sieht für mich auch wie ein Hahn aus, jedenfalls würd ich das wegen seiner glatten, bläulichen Nasenhaut auch so sagen.
    Die weiß-blaue ist auch für mich eindeutig ne Henne, allein schon die etwas schrumpelige, bräunliche Nasenhaut bestätigt mir das.

    Unsere Racker:
    Nymphenhennen Jona, Finchen und Trixi, Nymphenhähne Fipsi und Flocke, Wellidame Puki und Welliherr Pinky :love:

  • Och sind die süß... :love:
    Ich bin hin und weg...von allen beiden. Die sind genau meine Kragenweite... ;)
    Mit den Geschlechtern liegst Du sehr wahrscheinlich richtig...(wenn mich mein Bildschirm nicht täuscht...)


    Noch ein Tipp zu den gedrehten weißen Baumwollseilen: Schneide die Enden so kurz wie möglich ab. Die Dinger stellen nicht nur in Sachen verheddern (Bein ausreißen) und strangulieren eine Gefahr dar, sondern auch wegen (versehentlicher) Aufnahme der Fasern (wenn dran gespielt, geknabbert) wird. (Stichwort: Kropfwickler. Da wäre dann ne kostspieleige OP nötig, falls es überhaupt rechtzeitig entdecket wird...)

  • die Kleinen sind morgens meisten um die 4 Stunden draußen. Diese Zeit wird normaler Weise auch ausgibig genutzt, es werden natürlich auch Pause gemacht, aber sonst wird geflogen und die Bude auseinander genommen nach der Mittagspause der beiden war immer nur noch wenig los


    Erst einmal auch von mir noch ein herzliches :willkommenwn: , viel Spaß hier und regen Austausch! Ich finde es wie @Spider300 auch sehr gut, dass du dir so viele Gedanken um das Wohlergehen deiner gefiederten Freunde machst. Man merkt, dass dir die beiden am Herzen liegen und du nur das Beste für sie willst.


    Was du da zu den Freiflugzeiten beschreibst, ist völlig normal. Wellis haben zwei große aktive Phasen am Tag, einmal vormittags und danach dann wieder am späteren Nachmittag bis abends. Das liegt ihnen wohl noch in den Genen, da auch die freilebenden australischen Wellis in der großen Mittagshitze ihre Ruhe halten. Daher musst du dir eigentlich keine Sorgen machen, wenn sie nach der Mittagspause im Käfig bleiben oder gar das Türchen geschlossen wird. Dein Käfig ist für 2 Wellis auch groß genug, um sich in diesen Zeiten im Käfig zu beschäftigen. Allerdings denke ich, dass der Käfig für 4 Wellis, streng genommen, etwas zu klein ist. Das hängt aber natürlich auch von den Zeiten ab, an denen sie Freiflug haben und ob dann in einer eigenen Wohnung evtl. ganztägig Freiflug angeboten wird.
    Noch eine Bemerkung am Rande: Auf deinen Fotos sind Spielzeuge mit langen Baumwollfransen zu sehen. Wenn es dir möglich ist, schneide diese Fransen so weit wie möglich ab, damit dort keine Unfälle passieren können, ein Welli daran hängen bleibt oder sich gar komplett darin verfängt.


    Edit: Da war @Cockatoo wohl etwas schneller bzgl. der Fransen. :D

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)



    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Aufstocken ist natürlich nie verkehrt, gerade wenn man "nur" 2 Wellis hat. Ein gutes Schwarmleben fängt meistens bei 4 Wellis an. Prinzipiell: je mehr desto besser.


    Wenn es die Umstände allerdings nicht zu lassen, wie eine "lärmempfindliche" Familie (oder auch Platz) dann würde ich da auch eher von abraten.
    Es ist gut, dass du mindestens 2 hast, das macht die beiden nicht unglücklich oder einsam. :)
    Ob du in naher Zukunft oder erst in einem Jahr aufstocken wirst, wird ihnen nicht weh tun.


    Es sollte passen, sonst wirst du nur unglücklich mit der Situation.
    Jammernde Familienmitglieder können einem die Freude richtig vermiesen.


    Ich bin gespannt wie sich das entwickelt und freue mich auf mehr von deinen Kleinen ;)

    LG von Rebecca und ihren Wellis.


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

  • Vielen Dank für den Hinweis mit den Fransen! Nevis (Henne) zweitliebste Beschäftigung nach dem Korkschreddern ist es zwar die Fäden zu sortieren, aber wenn es eine Gefahr darstellt ab mit den Dingern! Wenn ihr langweilig wird, soll sie sich eben mit ihrem Hahn beschäftigen :P
    Es ist ja auch nicht so, dass die beiden gar nichts miteinander machen, gestern durfte Severus (Hahn) sogar mit der Schaukel flirten während sie draufsaß ;) Ich finde es nur so traurig, wenn er zu ihr geht, weggehackt wird und dann stattdessen mit dem Gitter redet :(
    Aber solange er damit nicht unglücklich ist, kann ich mit dem Aufstocken warten, je nachdem was die Familie so sagt :)


    Ich hab sowieso ein bisschen Bammel vor der Vergesellschaftung, vor allem weil Nevis sehr eigen mit ihrer Korkröhre ist... als ich das Foto von ihr auf der Röhre gemacht hab, wurde ich skeptisch beäugt nach dem Motto: das ist MEINE "Korki", wir lieben uns und du darfst da nicht dran! :D
    Wenn dann ein weiteres Pärchen dazu käme und die neue Henne auch da dran will... oh oh :(

  • Wenn dann ein weiteres Pärchen dazu käme und die neue Henne auch da dran will... oh oh


    Dann kaufst du einfach eine zweite Korkröhre - wirst sehen, die Röhren lassen sich ganz einfach vergesellschaften. :lach:

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)



    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Was sind denn das für kleine Schönheiten? Hier besteht eindeutig Mopsgefahr!
    Bei einer eventuellen Gesellschaftung musst Du Dir nicht so viele Gedanken machen, Wellies sind Schwarmtiere und sie regeln es sehr gut untereinander. Es wird vielleicht anfangs gezetert und auch ein wenig gehackt, das ist aber ein ganz normales Verhalten. Gut das Du die Bänder gekürzt oder ganz abgeschnitten hast, der Hersteller interessiert sich nicht für die Gesundheit Deiner Wellies,aber an Deinem Geldbeutel interessiert er sich sehr.

  • Was sind denn das für kleine Schönheiten? Hier besteht eindeutig Mopsgefahr!



    Tja, liebe @Drachenmutter hättste mal deine Lieblinge hier nicht gezeigt... :D
    Jetze kannste bloß noch die Türe verrammeln tun... :D
    Sind aber auch zwei Hübsche... :thumbup:



    LG aus DD.

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken den anderen überlässt?

  • Die Mopsgefahr ist ein sehr schönes Kompliment, aber die bleiben trotzdem hier! An dem großen, bösen Wachhund, der euch freudig begrüßen würde, kommt eh keiner unbemerkt vorbei :D


    Was meine Tiere angeht mach ich mir immer schnell Sorgen, das kann ich nicht abstellen... :)
    Ich Dummerchen hab gestern Abend mal in die Kleinanzeigen reingeschaut und schon ist es um mich geschehen... ein wunderhübscher graublauer Hahn mit einem tollen Muster auf den Flügeln sucht ein Zuhause und jetzt besteht bei mir "Mopsgefahr" (oder Kaufgefahr, wenn er noch zu haben ist) :D dabei hatte ich doch eigentlich beschlossen noch zu warten :( wieso sind die auch alle so hübsch? Das ist Suchtgefährdeten gegenüber nicht fair! :D

  • Die Mopsgefahr ist ein sehr schönes Kompliment, aber die bleiben trotzdem hier! An dem großen, bösen Wachhund, der euch freudig begrüßen würde, kommt eh keiner unbemerkt vorbei :D


    Was meine Tiere angeht mach ich mir immer schnell Sorgen, das kann ich nicht abstellen... :)
    Ich Dummerchen hab gestern Abend mal in die Kleinanzeigen reingeschaut und schon ist es um mich geschehen... ein wunderhübscher graublauer Hahn mit einem tollen Muster auf den Flügeln sucht ein Zuhause und jetzt besteht bei mir "Mopsgefahr" (oder Kaufgefahr, wenn er noch zu haben ist) :D dabei hatte ich doch eigentlich beschlossen noch zu warten :( wieso sind die auch alle so hübsch? Das ist Suchtgefährdeten gegenüber nicht fair! :D


    Ja, so ist das, aber, meine persönliche Erfahrung sagt mir auch, wenn ich in den Kleinanzeigen schaue, dann macht mir das nichts aus, aber manchmal passiert es, man sieht das Bild und sagt sich : Der / die ist es, sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Bisher hat das dann auch immer bei uns gepasst.
    Ich will damit sagen, wenn du dein Herz an dieses graue Schätzchen verloren hast, und es sicher ein Hahn ist, dann nichts wir ran und den Kleinen geholt, denn das Herz täuscht sich nicht.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • Hallo Drachenmutter,


    Vielen Dank für den Hinweis mit den Fransen! Nevis (Henne) zweitliebste Beschäftigung nach dem Korkschreddern ist es zwar die Fäden zu sortieren, aber wenn es eine Gefahr darstellt ab mit den Dingern! Wenn ihr langweilig wird, soll sie sich eben mit ihrem Hahn beschäftigen :P
    Es ist ja auch nicht so, dass die beiden gar nichts miteinander machen, gestern durfte Severus (Hahn) sogar mit der Schaukel flirten während sie draufsaß ;) Ich finde es nur so traurig, wenn er zu ihr geht, weggehackt wird und dann stattdessen mit dem Gitter redet :(
    Aber solange er damit nicht unglücklich ist, kann ich mit dem Aufstocken warten, je nachdem was die Familie so sagt :)


    Ich hab sowieso ein bisschen Bammel vor der Vergesellschaftung, vor allem weil Nevis sehr eigen mit ihrer Korkröhre ist... als ich das Foto von ihr auf der Röhre gemacht hab, wurde ich skeptisch beäugt nach dem Motto: das ist MEINE "Korki", wir lieben uns und du darfst da nicht dran! :D
    Wenn dann ein weiteres Pärchen dazu käme und die neue Henne auch da dran will... oh oh :(


    Hihi, ja aber so sind die Wellifrauen...
    Wie schon geschrieben wurde: Wellis sind Schwarmtiere. Und auch hier gibt es eine Art von Rangordnung, die vor allem zu Beginn geregelt werden muss. Und ab und an auch zwischendurch mal diskutiert wird. Das mag uns Federlosen nicht immer gefallen, ist aber ganz normal. Je mehr Wellis, desto komplexer wird dann das System...


    Wir haben bei 10 Wellis z.B. keine Schwarmchefin. Dafür die Fußgängerin Krümel, der alle Platz machen. Dazu geht sie einfach beharrlich ihren Weg und macht für niemanden Platz.
    Dann gibt es die frechen Hennen Amelia und Polly, die sich schon mal ab und an ärgern, aber keine ist der anderen überlegen. Normalerweise haben alle Wellimänner bei uns Respekt vor den Wellifrauen. Nur nicht Oscar, der sich mit Amelia ab und an fast prügelt. Oder Tweety, der selbstbewusste Oldie. Er ist der charmanteste von den Hähnen, hat aber eigentlich nur dann Respekt vor anderen (inkl. Federlosen), wenn ihm danach ist. Lara wiederum ist eine Henne, die nur bei Teilen des restlichen Schwarms Respekt genießt. Auch manche Hähne ärgern sie kräftig. Seeehr komplex halt, so ein Schwarmgefüge...


    Auf jeden Fall ist eine Vergesellschaftung mit weiteren Wellis für beide Seiten eine Bereicherung. Oft sind die Zweier-Konstellationen nämlich tatsächlich eher "Zwangsehen". Wir haben dies oft gesehen bei der Eingliederung neuer Welli-Pärchen in unseren Schwarm. Die von den Vorbesitzern genannten "echten" Pärchen suchten sich eigentlich immer neue Partner(innen). Meiner Erinnerung nach blieb kein Paar so zusammen wie beim Einzug. Diese Beobachtung stützt deine Vermutung ja ziemlich deutlich...


    Mein Vorschlag: Aufstocken, wenn du deine eigene Wohnung hast. Mindestens ein weiteres Pärchen wäre gut. Und natürlich steigt der Lärmpegel. Wie weit, dass kann man/frau vorher nicht wissen. Denn der Charakter der neuen Wellis ist nicht wirklich bekannt und wie sich das Zusammenleben entwickeln wird auch nicht. Manchmal bringen Wellis auch bestimmte Marotten mit, wie unsere Lara, die sich sehr für die Wildvögel interessiert und diese in den ersten Wochen bei uns immer lautstark gerufen hat. Heute ist das zum Glück nicht mehr so...


    LG
    Lionheart

    Es grüßen 10 Braunschweiger Wellis: Tweety :)) Lara :suess: Charly :motz: Flocky :ratlos: Polly :pfeif: Jack :blumen: Amelia 8o John :saint: Oscar :wacko: und Krümel :bravo: